Mitteilungen

  • Zum zweiten Mal in ihrer mittlerweile 95-jährigen Unternehmensgeschichte hat die GGH ein neues Verwaltungsgebäude errichtet. Am 16. September feierte sie mit den Bundestagsabgeordneten Dr. Franziska Brantner, Dr. Karl A. Lamers, Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner, zahlreichen Aufsichts- und...

  • Die GGH hat im vergangenen Geschäftsjahr knapp 52 Millionen Euro „verbaut“, so viel wie seit Jahrzehnten nicht. Zwei Drittel davon sind in Neubaumaßnahmen geflossen, ein Drittel in Modernisierung und Instandhaltung.

  • Seit 2013 entwickelt die GGH das Kirchheimer Quartier Höllenstein neu. 250 Neubauwohnungen für unterschiedliche Zielgruppen werden errichtet, und es wird ein Wohnungsangebot speziell für Senioren mit 85 Einheiten geben. Ab Mai können die ersten 110 Neubauwohnungen bezogen werden.

  • Im Mark Twain Village entstehen bis zu 1.300 Wohneinheiten und ergänzende Gewerbeflächen.

  • Seit 2010 ist der Geschäftsführer der GGH Heidelberg, Peter Bresinski, in der Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Wohnungsunternehmen innerhalb des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (GdW) aktiv. Seit 2014 ist er deren stellvertretender Vorsitzender und aufgrund...

  • Als größter Wohnungsanbieter in Heidelberg wirkt die GGH mit 7.032 Wohnungen und ihrer durchschnittlichen Nettokaltmiete von 5,83 Euro pro Quadratmeter regulierend auf das örtliche Mietpreisniveau. Gleichzeitig investiert sie auf konstant hohem Niveau in ihren Wohnungsbestand: Im Wirtschaftsjahr...

  • Die Baugenehmigung für das Schul- und Bürgerzentrum B³ in der Bahnstadt ist erteilt; im August beginnen die Arbeiten.

  • Kommunale Wohnungsunternehmen setzen sich seit teils über 100 Jahren für bezahlbares Wohnen in der Stadt ein. Seit 25 Jahren vertritt die Vereinigung baden-württembergischer kommunaler Wohnungsunternehmen (KoWo) ihre Interessen. Sie feierte am 18. Mai in Stuttgart ihr Jubiläum mit Vertretern der...

  • Nachdem das aktuelle Bürogebäude der GGH in der Bluntschlistraße in räumlicher, funktionaler und technischer Hinsicht die Anforderungen des Unternehmens nicht mehr erfüllen kann, erstellt die städtische Gesellschaft zum zweiten Mal in ihrer 93-jährigen Geschichte einen Verwaltungsneubau.

  • Die Revitalisierung von Wieblingen Ost mit 124 modernisierten und 218 neu errichteten Mietwohnungen ist ein großer Erfolg: Das Quartier kommt bei alteingesessenen wie bei neuen Mietern sehr gut an. Im September sind die letzten Neubauwohnungen bezogen worden.