Karlstorbahnhof: Stadt übergibt neues Kulturgebäude in der Südstadt

Kommunale Bauinvestition in Höhe von 20 Millionen Euro / Großer Einsatz aller am Bau Beteiligten

Bis zuletzt wurde hart daran gearbeitet, die Übergabe des neuen Kulturzentrums im Süden Heidelbergs zu ermöglichen. Pünktlich am 21. Oktober 2022 hat nun Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner das Gebäude für den Umzug und die Möblierung an Karlstorbahnhof-Geschäftsführerin Cora Maria Malik übergeben. Der Karlstorbahnhof startet damit in die heiße Phase des Umzugs von seinem alten Stammgebäude in das neue Haus. Die Stadt Heidelberg setzt mit dieser Investition ein deutlich sichtbares Zeichen für eine vielfältige Kulturlandschaft.

„Der Neubau des Karlstorbahnhofs ist ein starkes Signal. Er zeigt, welchen hohen Stellenwert die Kultur in unserer Stadt genießt. Wir haben mehr als 20 Millionen Euro in die Hand genommen, um dem soziokulturellen Zentrum eine optimale Perspektive zu bieten. Es bildet das Herz des neuen Stadtviertels. Aus einem Militärgebäude wird ein offener Ort des Austauschs. Auch das ist ein Signal, das perfekt zu Heidelberg als weltoffener und stets neugieriger Stadt passt. Mein Dank gilt allen beteiligten Unternehmen und besonders der GGH, die das Projekt im Auftrag der Stadt Heidelberg gesteuert hat. Alle Beteiligten haben mit großem Einsatz dafür gesorgt, dass wir trotz aller Engpässe in der Baubranche das rundum erneuerte Haus heute für den Bezug durch seine neuen Nutzer freigeben können“, sagte Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner. 

Rund 20 Millionen Euro hat die Stadt Heidelberg für den Um- und Neubau einer ehemaligen militärischen Reithalle in ein modernes Veranstaltungshaus investiert. Nach drei Jahren Bauzeit kann das soziokulturelle Zentrum Karlstorbahnhof am 28. Oktober 2022 nun den Kulturbetrieb dort aufnehmen.

„Es ist fantastisch, mit dem neuen Karlstorbahnhof einen Ort zu haben, an dem wir internationalen ebenso wie regionalen Künstlerinnen und Künstlern und auch dem Publikum ideale Bedingungen bieten können. Das Haus mit dem großzügigen Foyer und dem Marlene-Dietrich-Platz vor der Tür gibt uns außerdem die Möglichkeit, uns noch mehr zu öffnen. Wir können hier die verschiedensten Menschen dazu einladen, das neue Stadtquartier und unser Programm mitzugestalten“, freute sich Cora Maria Malik, Geschäftsführerin des Karlstorbahnhofs.

Fakten zum neuen Heidelberger Karlstorbahnhof

Gebäudeflächen

Bruttogrundfläche                                             5.850 m²

Bruttorauminhalt                                              29.914 m³

Nutzfläche                                                        2.818 m²

Fläche Großer Saal                                          355 m²

Fläche Foyer                                                    270 m²

Fläche Kinosaal                                               130 m²

Fläche TiK Theatersaal                                   165 m²

Fläche Klub                                                     96 m²

Anzahl Besucherplätze

Sitzplätze Großer Saal                                    482 (8 Rollstuhlplätze)

Sitzplätze Kino                                                121 (2 Rollstuhlplätze)

Sitzplätze TiK Theatersaal                              116 (2 Rollstuhlplätze)

Klub                                                                200

Technische Gebäudeausrüstung

Schmutz- und Regenwasserleitungen                700 m

Trinkwasserleitungen                                       1.300 m

Heizungsleitungen                                            3.300 m

Heizleistung                                                     220 kW

Sanitärobjekte                                                  110 Stück

Lüftungsrohre                                                   600 m

Lüftungskanäle                                                 2.500 m²

Stellplätze

Pkw-Stellplätze                                                129 (öffentliches Parkhaus Nina-Simone-Straße)

Fahrradstellplätze                                            94

Fassade

Klinkerfassade Bestand                                    450 m² (Denkmalschutz)

Glasfaserbetonfassade Neubau                       360 m²

Faserzementfassade Altbau                             110 m²

Blechfassade                                                     60 m²

 

Von links: GGH-Projektleiter Sebastian Streckel, Cora Malik (Geschäftsführerin Karlstorbahnhof), Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner und Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck beim Übergabetermin (Foto: Phillipp Rothe)
Von links: GGH-Projektleiter Sebastian Streckel, Cora Malik (Geschäftsführerin Karlstorbahnhof), Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner und Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck beim Übergabetermin (Foto: Phillipp Rothe)

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen