Editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

nicht nur in der Urlaubszeit, in der Wohnungen oft wegen der Abwesenheit der Mieter für Einbrecher interessant sind, ist das wachsame Auge der Nachbarn gefragt. Es gibt immer wieder Situationen, in denen unsere Mieter etwas in den Häusern und Außenanlagen beobachten, was ihnen ungewöhnlich erscheint.

Jeder Mieter wird sich dann der Situation angepasst überlegen, was zu tun ist. Wer einen Einbruch oder Diebstahl direkt beobachtet, wird natürlich die Polizei verständigen. Gleichgültigkeit den Mitmenschen gegenüber ist schlimm, weshalb wir uns über aufmerksame Mieter freuen.

Wir haben vor Kurzem erlebt, dass die Renovierung der Fensterläden in der Blauen Heimat in Handschuhsheim zu einem Missverständnis führte, das es sogar in die Zeitung schaffte: Weil unser Ankündigungsrundschreiben für die Demontage einen Mieter nicht erreicht hatte, meldete dieser den vermeintlichen Diebstahl der Polizei. Wir konnten dies natürlich schnell aufklären. Nicht dreiste Diebe waren unterwegs, sondern von uns beauftragte Handwerker.

Ein Anruf bei uns hätte den Schrecken zwar schneller beendet. Wir möchten jedoch ausdrücklich sagen, dass wir die Aufmerksamkeit unserer Mieter sehr schätzen. Es ist für alle wichtig, dass Nachbarn nicht wegsehen – sei es, wenn jemand Hilfe braucht, oder wenn etwas passiert, was eine Straftat sein könnte. Das gehört zu einer guten Nachbarschaft, in der sich alle wohlfühlen.

Ihr
Peter Bresinski

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen