GGH AKTUELL

Für Sie saniert

Unter anderem in Bergheim, in Wieblingen und in Kirchheim hat die GGH in den vergangenen Monaten Gebäude und Außenanlagen saniert. Wir stellen Ihnen ausgewählte Beispiele vor.

 

Neuer Glanz für Gebäude in der ­Bluntschlistraße (Bergheim)

Nachdem bereits in den vergangenen Jahren drei Viertel der Wohnungen bei einem Mieterwechsel umgebaut und zeitgemäß gestaltet wurden, konnte nun die Sanierung der Gebäudehülle der Häuser auf der Bluntschlistraße acht bis zwölf abgeschlossen werden. Die Sanierung der drei um 1920 ­errichteten und unter Denkmalschutz ­stehenden Gebäude umfasste das Dach, die Gauben sowie die Fassade zur Straßenseite einschließlich der Sockel sowie der Fenster- und Türumrandungen nach denkmal­schutzrecht­lichen Vorgaben.

Die Kunststofffenster zur Straße wurden durch Holzfenster nach historischem Vorbild ersetzt. Die wenigen noch vorhandenen historischen Fenster und Türen blieben erhalten und wurden aufgearbeitet. Ebenfalls auf der Straßenseite wurden im Erdgeschoss die Holzklappläden und die Haustüren nach historischen Vorlagen aufgearbeitet oder dem Original nach ergänzt.

Zur Hofseite hin wurden die Balkone saniert und die Geländer neu verzinkt. Im Anschluss erhielten diese farblich abgestimmte, einheitliche Balkonbespannungen und Sonnenschutzvorhänge.

Innerhalb der Gebäude wurden die Treppenhäuser renoviert und die nicht historischen 21 Wohnungseingangstüren durch neue, optisch dem ursprünglichen Bestand entsprechende ersetzt. Noch erhaltene originale Bestandstüren wurden aufgearbeitet. Kellerdecke und Decke zum Spitzboden wurden energetisch verbessert.

 

Gelände in der Käfertalerstraße neugestaltet (Wieblingen)

Die Außenanlagen in der Käfer­talerstraße mit ihren 54 GGH-Wohnungen in Wieblingen wurden neugestaltet. In einem ersten Schritt wurden alle Wege innerhalb der Siedlung, die bisher asphaltiert oder geschottert waren, mit Öko-Pflaster neu belegt. Dieses nimmt Regenwasser auf und gibt es über den Stein selbst und die Fugen wieder ans Erdreich ab.

In einem zweiten Schritt wurden die Grünanlagen neugestaltet. Der alte Baumbestand wurde um Hecken und Sträucher ergänzt und die Rasenflächen neu eingesät. Die an den Gebäuden gelegenen Blumenbeete wurden neu bepflanzt. An der Grundstückgrenze zum Ilvesheimer Weg hin wurden eine Blumenwiese und eine Totholzhecke angelegt. Beide Ökosysteme bieten wertvollen Lebensraum für Insekten, Tiere und Pflanzen.   

Die Müllplätze am Wirtschafsweg und am Sandhofer Weg erhielten eine Holzumrandung. Zusätzlich wurden zwischen den Häusern Fahrradstellplätze angelegt.

Spielparadies im Hüttenbühl (Kirchheim)

In der Siedlung Im Hüttenbühl wurde mit der Sanierung der Fassaden begonnen. Bereits fertiggestellt ist der neue Spielplatz. Zwischen den Häusern wurden auf der weitläufigen Rasenfläche mehrere Spielinseln angelegt, die Kinderherzen höherschlagen lassen. Ein großes Spielgerüst bietet Klettervergnügen für jedes Alter und jede Geschicklichkeit: Die verschiedenen Ebenen und Podeste können über ein Netz, Sprossen, Seile und über eine Kletterwand erreicht werden. Gleich daneben befinden sich eine Schaukelanlage mit Nest- und einer Kleinkindschaukel, eine Reckstange und ein Balancier-Parcours. Der neue Sandkasten hat ebenfalls ein Klettergerüst mit integriertem Kran, der den Sand in eine große Schaufel mit einem lachenden Bärengesicht und Pranken befördert, durch die der Sand zurück auf den Boden rieseln kann.

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen