GGH AKTUELL

Keine Zwischenablesung
der Zählerstände notwendig

 

Die von der Bundesregierung beschlossene Senkung der Mehrwertsteuer zum 1. Juli 2020 betrifft Waren und Dienstleistungen. Es bleibt jedem Anbieter selbst überlassen, in welcher Weise er den verminderten Steuersatz von 16 Prozent an seine Kunden weitergibt. Die GGH hat ihre Dienstleistungen auf den neuen Steuersatz umgestellt und gibt damit die Ersparnis direkt an ihre Kunden in vollem Umfang weiter.

Im Wohnungsbereich spielt die Mehrwertsteuer auch bei der Ermittlung der Nebenkosten eine Rolle. Hier wird unter anderem der Strom- und Wasserverbrauch einmal pro Jahr ermittelt und mit den Mietern abgerechnet. Die GGH gibt dabei lediglich die Beträge weiter, die ihr selbst von anderen Anbietern in Rechnung gestellt werden. Eine Zwischenablesung der Zählerstände ist aus diesem Grund nicht notwendig.

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen