GGH AKTUELL

Neues Leitungsnetz für das Hospital

Auf dem Gelände des ehemaligen Hospitals der US-Armee in Rohrbach sind die Abbrucharbeiten beendet und mit dem Tiefbau wurde begonnen.

 

In den vergangenen Monaten wurden die ehemals militärisch genutzten Gebäude auf der rund zehn Hektar großen Fläche abgerissen. Einige der historischen Häuser, wie zum Beispiel das Theater oder die Turnhalle, bleiben erhalten. In dem zur Karlsruher Straße gelegenen ehemaligen Krankenhaus wurde nur der mittlere, später dazu gebaute Flügel abgerissen.

Das durch den Abbruch anfallende Material wird recycelt. Steine und Beton werden zerkleinert und aufbereitet und – wenn möglich – beim Straßenbau wiederverwendet.

Große Teile des Areals waren von den Amerikanern mit asphaltierten Straßen und Parkplätzen versiegelt worden. Die US-Armee hatte ihr eigenes Strom- und Wasserversorgungnetz auf dem Gelände errichtet, das nicht weiter verwendet werden konnte und daher abgerissen werden musste. Diese Flächen werden noch bis Dezember zurückgebaut, um mit den Tiefbauarbeiten und der Verlegung der Leitungen weiter voranschreiten zu können.

 

Kanalbauarbeiten schreiten voran

Bereits im Herbst wurde mit dem Kanalbau begonnen. Hierzu wurde vom Kolbenzeil aus in Richtung Osten ein erster bis zu fünf Meter tiefer Graben gezogen, in dem einer der beiden Hauptabwasserkanäle verlegt wurde. Die Rohre mussten mit Kränen in dem unterirdischen Großbauwerk versenkt werden. Um das Areal an die bereits vorhandene Abwasserinfrastruktur der Stadt Heidelberg anzuschließen, war eine zeitweise Sperrung des Kolbenzeils für den Autoverkehr notwendig. Der zweite große Abwasserkanal wird im kommenden Frühjahr von der Freiburger Straße aus Richtung Norden durch das Hospital-Gelände gegraben.

Die Abwasserrohre liegen am tiefsten. In den darüber liegenden Schichten werden in den kommenden Monaten die Leitungen für Fernwärme, Strom, Wasser und die Telekommunikationsmedien verlegt. Erst wenn diese Arbeiten abgeschlossen sind, können die neuen Straßen und Grünflächen angelegt und mit der eigentlichen Bebauung des Geländes begonnen werden. Dies wird voraussichtlich Anfang 2022 sein.

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen