GGH AKTUELL

Spatenstich für den neuen Karlstorbahnhof

Anfang November hat offiziell der Bau des neuen Kulturzentrums in der Südstadt begonnen.

Der vielfach ausgezeichnete Karlstorbahnhof mit deutschlandweitem Renommee soll 2021 von der Altstadt in die Südstadt ziehen und künftig in der ehemaligen Kutschenhalle in den Campbell Barracks zu Hause sein. Die GGH steuert die Baumaßnahme im Auftrag der Stadt Heidelberg, die 19,9 Millionen Euro in das Projekt investiert. Architekt ist Manfred Bernhardt vom Büro Bernhardt+Partner.

In der komplett entkernten und neu aufgeteilten Halle werden sich ein Veranstaltungssaal für bis zu 900 Besucher (unbestuhlt, bestuhlt 480 Gäste), ein Foyer und Nebenräume, ein Theaterraum mit eigenem Foyer („Theater TIKK“) sowie das Kino des Medienforums befinden. Ein neuer Vorbau zur Kutschenhalle markiert künftig den Eingang des Kulturhauses. Im Obergeschoss wird der „Klub K“ einziehen.

Der Vorbau steht an der Stelle, an der sich bis zum Abzug der Amerikaner das Kasino der US-Armee befand. Das Kasino schmückte eine Wandtapete, die von einer französischen Manufaktur hergestellt wurde und Szenen aus dem amerikanischen Unabhängigkeitskrieg zeigte. Eine ähnliche Tapete hängt auch im Weißen Haus in Washington, D.C. Die GGH konservierte den historischen Wandbehang. Ein Teilstück soll in Zukunft im Mark Twain Center ausgestellt werden.

Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner betonte beim Spatenstich: „Am neuen Standort bekommt der Karlstorbahnhof eine fantastische Möglichkeit, sich als Kulturhaus zeitgemäß weiterzuentwickeln.“ Für Ingrid Wolschin, Geschäftsführerin des Karlstorbahnhofs, ist es eine wichtige Investition in die Zukunft der Heidelberger Kulturlandschaft: „Was hier entsteht, ist ein Ort, um mit innovativen Formaten und hochkarätigen internationalen Kulturveranstaltungen Zeichen zu setzen für Kunst und Kultur, für Offenheit und Toleranz und für ein nachhaltiges und gutes Zusammenleben.“ Am neuen Standort hat die Kulturinstitution erweiterte Möglichkeiten für ihr Programm, das mit Konzerten, Theater, Kino, Kabarett, Comedy, Clubkultur, Vortragsveranstaltungen und Literatur jedes Jahr über 100.000 Besucher anzieht. Die Südstadt erhält mit dem Karlstorbahnhof einen neuen kulturellen Mittelpunkt.

Der neue Karlstorbahnhof liegt westlich auf dem Areal der Campbell Barracks, direkt an der Straße Im Bosseldorn. An die bestehende ehemalige Kutschenhalle schließen sich an den Giebelseiten zwei Stallungsgebäude an. Alle drei Bauten stehen aufgrund ihrer städtebaulichen Form und ihrer Backsteinfassaden unter Denkmalschutz. Die beiden Flügelbauten sollen künftig der Heidelberger Kreativwirtschaft zur Verfügung stehen.

Foto: Karlstorbahnhof-Geschäftsführerin Ingrid Wolschin mit den fünf Heidelberger Bürgermeistern sowie Bauverantwortlichen und Wegbegleitern des Karlstorbahnhofs beim symbolischen Spatenstich für das neue Kulturhaus.

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen