GGH AKTUELL

Sperrmüll ist kein Hausmüll

Wohin mit alten Möbeln? Sie können für die kostenlose Sperrmüllabfuhr angemeldet, auf den Recyclinghöfen abgegeben oder in eine Tauschbörse eingestellt werden.

Immer wieder werden gebrauchte Haushaltsgegenstände und Möbel auf den Müllplätzen sowie den allgemeinen Bereichen am und im Haus abgestellt. Das kostet jedoch: Abfall außerhalb der Tonnen wird von der Müllabfuhr nicht entsorgt. Für solche Gegenstände muss ein Termin vereinbart werden, wofür zusätzliche Gebühren anfallen. Diese Kosten werden auf alle Mieter eines Hauses umgelegt.

So entsorgen Sie Ihren Sperrmüll richtig:

Sperrmüllabfuhr

Jeder Haushalt kann zwei Sperrmülltermine im Jahr kostenlos nutzen. Hierfür ist lediglich eine Anmeldung notwendig. Sie kann online, per Post oder Fax oder über eine Anmeldekarte in den Bürgerämtern erfolgen.

Recyclinghöfe

In Heidelberg gibt es zwei große Recyclinghöfe in Kirchheim und Wieblingen sowie drei kleinere auf dem Emmertsgrund, in Handschuhsheim und in Ziegelhausen. Die großen Höfe nehmen Wertstoffe, Schadstoffe, Sperrmüll, Altreifen und Elektro-Geräte an. Bei den anderen Höfen können nur kleine Mengen abgegeben werden.

Tausch- und Verschenkmarkt der Stadt Heidelberg 

Nicht mehr benötigte Gegenstände, die zu schade für den Müll sind, können kostenlos im Internet getauscht oder verschenkt werden. 

Möbelhalle auf dem Recyclinghof Kirchheim

Möbel, Geschirr, Kleidung, Bücher, Spielzeug und Antiquarisches werden hier von den Heidelberger Diensten angenommen und zum Kauf angeboten.

Kaufhaus bric + brac und ifa-Möbelmarkt in Rohrbach

Gut erhaltene gebrauchte Kleidungsstücke, Möbel, Schmuck, Geschirr, Bilder, Bücher und Schallplatten können hier abgegeben oder gekauft werden.