IN HEIDELBERG

Tierische Düsenflieger über Heidelberg

Wie schnell fliegt ein Falke? Wie gut hören Eulen? Und wie fühlt sich eine Eulenfeder an? Wer Greifvögel und Eulen aus nächster Nähe kennenlernen möchte, ist bei den Vorführungen der Falknerei Tinnunculus auf dem Königstuhl richtig.

„Priiiiinz!“, rufen die Kinder bei der Flugvorführung auf Geheiß von Falknerin Carmen Wimmer. Der 17-jährige Sakerfalke sitzt hoch oben auf dem Fernmeldeturm und soll zurück in die Arena kommen. Alle Köpfe sind ihm zugewandt. „Priiiiinz!“ Tatsächlich stößt er nun mit hohem Tempo hinab, fliegt knapp über den Köpfen der Zuschauer, schnappt sich seine Belohnung in der Luft und fliegt weiter. In einer eleganten Kurve kehrt er zurück und landet auf der Hand der Falknerin. 

Langsamer, aber mit einer deutlich größeren Flügelspann-weite gleitet Julian über die Zuschauer. Er ist ein Uhu und gehört damit zur größten Eulenart überhaupt. Bestechend auch sein intensiver Blick aus den orangefarbenen Augen. Die Buntfalkendame Hexe steht am anderen Ende der Größenskala: Sie wiegt 128 Gramm und damit nur wenig mehr als eine Tafel Schokolade. Dennoch ist sie, wie alle Greifvögel, Leistungssportlerin. Greifvögel sind auf eine kräftige Flugmuskulatur angewiesen, um Beute zu fangen und zu überleben.

Dementsprechend werden alle Vögel in der Falknerei Tinnunculus trainiert. Ein besonderes Beispiel hierfür ist Nadja. Die Steppenadlerdame kam mit 11 Jahren zu Uwe Jacob und Carmen Wimmer in die Falknerei. Ihr vorheriger Besitzer hatte wohl so viel Respekt vor ihr gehabt, dass er sie nur wenig hatte fliegen lassen. So konnte sie weder richtig fliegen noch sicher landen. Dank geduldiger Arbeit der Heidelberger Falkner schwingt auch sie sich nun behände in die Lüfte. Es sei denn, das Wetter ist schlecht – dann bleibt sie lieber auf der Hand.

Bei ihren Flugvorführungen zeigen Uwe Jacob und Carmen Wimmer die beeindruckenden Fähigkeiten ihrer Greifvögel und Eulen. Die Zuschauer dürfen dabei auch selbst einmal das weiche Gefieder von Julian streicheln. Es kann sogar sein, dass ein Kind den Falknerhandschuh überstreifen und einen der Greifvögel direkt zu sich rufen darf. Dazu erfährt man auf unterhaltsame Weise sehr viele interessante Informationen über die gezeigten Vögel, sodass die Präsentation im wahrsten Sinne des Wortes wie im Flug vergeht.

Falknerei Tinnunculus
Flugvorführungen von April bis Oktober
Dienstag bis Freitag um 11:30 Uhr
In den Ferien, am Samstag und an Sonn- und Feiertagen um 11:30 Uhr und um 15:30 Uhr
Königstuhl 2, Tel. 06221 485936