GGH AKTUELL

Wer muss die Treppenhäuser putzen?

Für rund die Hälfte unserer 7.000 Wohnungen erledigen professionelle Dienstleister die Hausreinigung und den Winterdienst.

Die wenigsten Menschen kümmern sich heute noch gern selbst darum, dass die Treppenhäuser und Außenbereiche ihrer Häuser sauber sind. Die Gründe hierfür sind vielfältig, das Ergebnis ist das gleiche: Die Häuser werden nicht richtig geputzt, und die Mieter sind unzufrieden, was zu vielen Beschwerden führt. Die wöchentliche Hausreinigung und der Winterdienst gehören zu den Pflichten aus der Hausordnung, werden aber trotz Ermahnungen immer seltener erledigt.

Erste Umstellung auf Reinigungsfirmen
In unseren Neubauten und nach großen Modernisierungen haben wir sehr gute Erfahrungen damit gemacht, die Hausreinigung an eine professionelle Firma zu übertragen. Das betrifft rund 25 Prozent unserer Gebäude. Die entstehenden Kosten werden als Betriebskosten abgerechnet. Im Herbst 2017 haben wir bei weiteren rund 30 Prozent der Gebäude Dienstleister mit der Hausreinigung und dem Winterdienst beauftragt. Wir sind überzeugt, damit einen zusätzlichen Service zu einem niedrigen Preis zu bieten – die auf den einzelnen Mieter entfallenden Kosten betragen im Durchschnitt 15 Euro im Monat.

Etwa 10 Prozent der rund 2.200 Mieter, die von der aktuellen Umstellung betroffen sind, haben Widerspruch eingelegt. Wir haben uns lange Gedanken über eine Lösung gemacht, die möglichst vielen Interessen gerecht wird. Bei vielen Mietverträgen hätten wir vorher die Zustimmung der Mieter einholen müssen, um Firmen mit Reinigung und Winterdienst zu beauftragen und die Kosten auf sie umzulegen. Wir haben uns letztlich dagegen entschieden, weil eine hundertprozentige Zustimmung hierzu erfahrungsgemäß nicht zu erreichen ist. 

Umgang mit Widersprüchen
Wir haben die Mieter, die widersprochen haben, zu einem persönlichen Gespräch eingeladen. Im September haben wir ihnen unser Vorgehen erläutert und um eine Testphase von einem halben Jahr gebeten. Außerdem haben wir ausführlich im Mietermagazin und auf unserer Webseite über die Umstellung der Hausreinigung und des Winterdienstes informiert. 

Im März haben wir erneut diejenigen Mieter eingeladen, die widersprochen haben. In einem weiteren Gespräch wollten wir uns einen persönlichen Eindruck von ihren Erfahrungen mit der Hausreinigung machen. Viele haben ihren Widerspruch nicht aufrechterhalten, da sie die Leistung der Unternehmen letztlich überzeugt hat. Lediglich in einzelnen Häusern haben sich so viele Mieter weiterhin gegen die Beauftragung einer Firma ausgesprochen, dass wir hier zum alten System zurückgekehrt sind. Hier sind nun wieder alle Mieter der Hausgemeinschaft selbst für Reinigung und Winterdienst zuständig.

Verbesserung des Services
In manchen Häusern gab es zunächst Schwierigkeiten mit der Qualität der Reinigung. Wir sind allen Beschwerden nachgegangen und haben die Firmen zu besseren Leistungen angehalten. Auch den Firmen ist daran gelegen, die Häuser zur Zufriedenheit der Mieter zu reinigen. Unsere Maßnahmen haben Wirkung gezeigt, sodass es mittlerweile nur noch vereinzelte Beschwerden gibt. 

Wir sind überzeugt, dass wir die große Mehrheit unserer Mieter durch dauerhaft saubere Häuser und weniger Konflikte im Zusammenleben von den Vorteilen der Umsetzung überzeugen können. Wir gehen auch davon aus, dass die Mieter bereit sind, die für eine gute Leistung entstehenden Kosten zu akzeptieren. Wir werden diesen Service deshalb fortführen und nach und nach ausdehnen, um für unseren gesamten Bestand ein besseres Erscheinungsbild der Häuser und damit eine größere Wohnzufriedenheit der Mieter zu erreichen.

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen