Gneisenau- und Mannheimer Straße:
Sanierte Schmuckstücke aus den 1920er-Jahren

Gut 20 Prozent des Wohnungsbestandes der GGH sind in den 1920er-Jahren errichtet worden. Ein Beispiel hierfür sind die sieben Mehrfamilienhäuser in der Gneisenau- und Mannheimer Straße in Bergheim.

In diese Schmuckstücke hat die GGH 2012 erheblich investiert. Dabei sind sowohl für das Baualter typische Elemente wie Sprossenfenster, Klappläden und Fassadenschmuck restauriert als auch die Gebäude mit Wärmedämmung und Grundrissveränderungen auf den heutigen Wohnstandard gebracht worden. Bäder, Elektroinstallationen und Bodenbeläge sind neu.