GGH AKTUELL

Neue Wege der Bürgerbeteiligung

 

Mitte August startete die GGH mit den Stadtwerken Heidelberg und dem Immobilienentwickler EPPLE die erste digitale Bürgerbeteiligung für die Entwicklung eines modernen Stadtquartiers. Auf dem ehemaligen Gelände der Firmenzentrale der Heidelberger Druckmaschinen AG und der Stadtwerke Heidelberg an der Kurfürsten-Anlage ist ein Nutzungsmix aus Wohnungen, Dienstleistungen, Einzelhandel, kleinteiligem Gewerbe, Kreativwirtschaft und einer Kita vorgesehen. Die Kurfürsten-Anlage soll langfristig von einer Verkehrsachse zu einer boulevard-ähnlichen Straße aufgewertet werden. Für eine zukunftsweisende Gesamtentwicklung der Areale und des öffentlichen Straßenraums mit einer Fläche von insgesamt 6,2 Hektar loben die GGH, die Stadtwerke und EPPLE einen städtebaulich-architektonischen Ideenwettbewerb aus.


Digitale Bürgerbeteiligung

Mit ersten Gestaltungsüberlegungen ist ein Reutlinger Planungsbüro beauftragt worden. Darin sind auch Anregungen einer ersten Nachbarschaftsveranstaltung aus dem vergangenen Jahr eingeflossen. Diese Ideen wurden Mitte August den Bürgern in einer digitalen Konferenz vorgestellt. Wie bei analogen Veranstaltungen hatten die Teilnehmer anschließend die Möglichkeit, in kleineren Gruppen über das vorgestellte Konzept zu diskutieren. Dabei ging es um Themen wie Städtebau, Mobilität, Wohnen, Wirtschaftsflächen, Infrastruktur und Nutzungsoptionen.

Die bisherigen Überlegungen sowie die wesentlichen Ergebnisse und Anstöße aus der digitalen Bürgerbeteiligung werden in den bevorstehenden Ideenwettbewerb münden. Angesprochen werden sowohl Büros aus Heidelberg als auch international tätige Planungsbüros aus ganz Europa.

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schließen